Deutschland-Cup Gerätturnen in Delitzsch bei Leipzig am 20./21.06.2015 

Arne Schön vom Hoengener Turnclub als Vertreter des RTB erstmalig dabei

Durch den 3. Platz in der RTB Wertung bei den NRW Meisterschaften in Siegen konnte sich Arne Schön erstmalig für den Deutschland Cup qualifizieren. Mit Trainer Klaus Steinig reiste er bereits am Samstag gegen 14:00 in Delitzsch bei Leipzig an. Den Nachmittag und Abend verbrachten Beide in der schönen Stadt Leipzig. Nach einer Stadtbesichtigung einschließlich des Besuchs des imposanten Bahnhofes stand ein Abendessen mit befreundeten Turnern aus Duisburg in der sehenswerten Altstadt auf dem Programm. Die Übernachtung erfolgte in einem Ortshotel in Delitzsch in der Nähe des Sportzentrums.

Die 3-fach Sporthalle ist ein beeindruckendes Bauwerk mit architektonischer Meisterleistung und bot einen angemessenen Rahmen mit toller Wettkampfathmosphäre. Dass es bei seiner ersten Teilnahme bei den besten KM (Kürmodifiziert) LK1 Turnern Deutschlands in der Männerklasse 18-29 schwer werden würde, einen Platz im Mittelfeld zu erreichen, war Beiden schon nach der Sichtung der Leistungen der anderen Teilnehmer klar. Leistungen, die z.B. am Boden gereicht hätten bei den Deutschen Meisterschaften sich ins Finale zu turnen. 3-fach Schrauben (!), Doppeltwist, Doppelsaltos vw, rw, alles war vertreten. Der Titelverteidiger aus 2014, David Jäger aus der Pfalz, war am Ende wieder deutlich vorne, da seine gleichwertigen Titel-Mitkonkurrenten Federn ließen.

Bestleistungen an den Ringen (10,35) mit B–Abgang und Sprung (12,20) ließen Arne hoffen, sich am Ende unter die ersten 20 zu turnen. Am Barren wählte er auf Anraten des Trainers die leichtere, sichere Variante ohne Salto gebückt mit ½ Drehung als Abgang (11,60), da der Barren für einige Turner scheinbar schwierig zu turnen war. Am Reck zeigte Arne alle Riesenschwünge mit Kammgriff-Drehung. Wegen dem gewählten geringeren Schwierigkeitsrad war er mit den geturnten 9,25 Pkt. aber sehr zufrieden. Arne lag auf Bestleistungskurs. Der Boden sollte die Entscheidung weiter nach vorne bringen. Sein Überschlag vw mit anschließendem, erstmalig geturnten, gestreckten Salto vw, (bei seiner Körpergröße schwierig) und danach Schweitzer aus dem Spagat war eine Augenweide, bis zur Schlussbahn. Beim normalerweise sicheren B-Teil als Abgang, dem Salto vw 1/2 Drehung passierte es: Irritiert durch die neu trainierte Drehrichtung kam es zum Sturz. 1 Punkt Abzug, Wert des B-Teil 0,4 und Abgangsbonus 0,3 weg, somit nur 12,00 statt der erhoffen hohen 13 er Wertung. Mit 13,70 wäre Arne unter den besten 10 LK1 Bodenturner Deutschlands gewesen. Und das bei diesem leistungsstarken Turnerfeld. Die Enttäuschung war natürlich sehr groß, weilte aber nur kurz. Abgehackt. Nach 3h Wettkampf war das Seitpferd nochmal eine Herausforderung, das er bei strenger Wertung und dem gewählten geringeren Schwierigkeitsgrad mit 9,05 gut und ohne Abstieg meisterte. Die Erfüllung aller Elementgruppen zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrades mit Abgangsbonus ist sein nächstes Ziel auf dem Weg nach vorne.

Trotz des Sturzes am Boden und der insgesamt strengen Wertung beim DC, bestätigte Arne seine 6-Kampfleistung von den NRW Meisterschaften mit 64,45 Punkten und wurde guter 25. in einem recht ausgeglichenen Feld mit sehr hohen Leistungsniveau. Arne zeigt eine weiter aufsteigende Leistungskurve, die er bei den kommenden WTB-Oberligawettkämpfen sicherlich weiter ausbauen wird. Neben Miguel Steinig wächst hier ein weiteres Aushängeschild und Vorbild für die jüngeren Turner im Bereich Gerätturnen männlich im Turngau Aachen heran.

Klaus Steinig

Tuesday, June 23, 2015 1:39:00 PM

Gold und Silber für Hanseatinnen bei NRW-Mehrkampfmeisterschaften 

Im Rahmen des Landesturnfestes in Siegen nahmen Rebecca Abel und Pia Falter sehr erfolgreich an den NRW-Mehrkampfmeisterschaften teil.

Rebecca Abel bewies abermals ihre Vielseitigkeit beim Jahn-Neunkampf. Mit 97,86 Punkten erkämpfte sie sich einen verdienten 1. Platz in der Altersklasse 20 Jahre und älter und die begehrte Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im September in Eutin (Schleswig-Holstein). Schon bei den ersten drei Turn-Disziplinen zeigte sich Rebecca am frühen Morgen in Bestform und konnte an allen Geräten Sprungtisch, Stufenbarren und Boden die höchsten Wertungen erzielen. Bei strahlendem Sonnenschein gelangen ihr im Stadion auch die leichtathletischen Disziplinen 100-m-Lauf und Weitsprung. Mit 9,47 m stieß keine der sieben Athletinnen die 4 kg-Kugel weiter als Rebecca. Den Abschluss dieses kräftezehrenden achtstündigen Mammut-Wettkampfes bildeten die drei Disziplinen im Hallenbad: 25-m-Tauchen, 100-m-Brust und Kunstspringen. Mit einem geglückten Delfin-Kopfsprung vom 1-m-Brett gelang ihr der finale Sprung aufs Siegerpodest.

Pia Falter hatte sich den Anforderungen im Deutschen Achtkampf in der Altersklasse 18/19 Jahre gestellt. Mit 73,95 Punkten landete sie auf einem hervorragenden 2. Platz. Pias Achtkampf startete mit der Leichtathletik. 100-m-Lauf und Weitsprung gelangen gut, beim Kugelstoß konnte sie ihre zwei Konkurrentinnen mit 7,28 m sogar hinter sich lassen. Lediglich der Schleuderball hätte noch ein paar Meter weiter fliegen müssen. Beim Gerätturnen zeigte Pia dann ihre wahren Stärken. Beim Sprung, Schwebebalken und Boden war sie nicht zu schlagen. Auch die Stufenbarren-Übung gelang ihr zunächst hervorragend. Leider erkannten die Kampfrichter ihren Abgang vom Gerät nicht an, so dass ihr hier ein wertvoller Punkt verloren ging.

Rebecca Abel und Pia Falter waren die einzigen zwei Athletinnen aus dem Turngau Aachen, die sich diesen äußerst anspruchsvollen und trainingsintensiven Mehrkämpfen stellten. Umso erfreulicher, dass sie mit Gold und Silber im Gepäck nach Hause kamen. In nächster Zeit wird man die beiden dann wieder fleißig in der Turn- und Schwimmhalle sowie auf dem Sportplatz in Vorbereitung für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften bzw. für die Qualifikation hierfür trainieren sehen.

Karin Abel

Thursday, June 11, 2015 9:59:00 AM

Aachener Turnerinnen für Deutschland-Cup qualifiziert 

Im Rahmen des Landesturnfestes in Siegen wurde die Qualifikation der Kürturnerinnen für den Deutschland-Cup ausgetragen. Dabei wurden für jeden Turnverband pro Altersklasse die besten drei Starterinnen gesucht.

Aus der Region Aachen schafften in der altersoffenen Klasse Rebecca Abel (Hansa Simmerath) und Jessica Hammerschmidt (TV Konzen) durch die Plätze 1 und 2 die Qualifikation.

In der jüngsten Wettkampfklasse der zwölf- und dreizehnjährigen überraschte dann Lea Stoffels (TV Konzen), die mit Platz 2 ebenfalls das Startrecht für den Rheinischen Turnerbund ergattern konnte.

Alle drei Turnerinnen starten somit am 20. Juni beim Deutschland-Cup in Leipzig und vertreten dort nicht nur den Rheinischen Turnerbund, sondern natürlich auch den Turngau Aachen.

Anja Jansen

Wednesday, June 10, 2015 9:24:00 PM

NRW Meisterschaften und NRW Cup im Rahmen des NRW Turnfestes am 06.06.2015 im Siegen 

Miguel Steinig und Arne Schön vom Hoengener Turnclub stellten sich den Besten

Mit Miguel Steinig (Foto) und Arne Schön präsentierten die beiden besten Hoengener Turner den Aachener Raum und überzeugten bei ihren Auftritt in den beiden höchsten Leistungsklassen (nach internationalem Code de Pointage und Kür Modifiziert LK 1).

Erstmalig seit Jahrzehnten  trat mit Miguel Steinig ein Aachener Turner in der NRW-Meisterklasse an, um sich mit den Spitzenturnern aus den Leistungszentren in NRW  zu messen. Sein Auftritt  war bemerkenswert  und wurde von den vielen Zuschauern entsprechend positiv wahrgenommen und  durch viel Applaus, insbesondere  einer Armada von Turnern aus Mützenich unterstützt.

Vereinskollege Arne Schön, der einige Stunden vorher seinen Wettkampf im NRW Cup noch erfolgreich absolviert hatte, übernahm am Nachmittag die Betreuung, damit Vater Klaus Steinig die vorgetragen Übungen aller Teilnehmer mal aus einem anderen Blickwinkel in Ruhe anschauen konnte. Miguel stellte sich an 5 Geräten den 3 Teilnehmern an Deutsche Meisterschaften und Bundesliga erfahrenen Topathleten aus Oberhausen und dem Siegerländer KV. Es wurden hochwertige Übungen gezeigt, bei denen sich  Miguel trotz deutlich geringerem Ausgangswert mit seiner turnerischen Präsenz sehr gut aus der Affäre zog. 

Im Rahmen des NRW Cup - Kür modifiziert  Leistungsklasse 1- wurde auch die Qualifikation des RTB Landesverbandes für den Deutschland Cup ausgeturnt. Arne Schön erreichte hier den 3. Platz im RTB und qualifizierte sich erstmalig für den Deutschland Cup in Leibzig. Der Sprung auf das Treppchen in der NRW Wertung verpasste er als 6. punktemäßig nur knapp.

Ergebniss der Hoengener Turner:
NRW Meisterschaft - Meisterklasse nach Code: Miguel, 4. Platz.
NRW Cup - KM LK1: Arne, Platz 6. (als 3. RTB für DC am 21.06. in Leibzig qualifiziert). 

Klaus Steinig

Wednesday, June 10, 2015 9:03:00 PM

Im Aufstiegsrennen mit dabei 

TV Konzen, Burtscheider TV und Brander TV mit ihren Kürturnerinnen erfolgreich

Auf den zweiten Wettkampftag der RTB-Ligen sowie die NRW-Liga Saison blicken die Trainer der drei Vereine gemeinsam zurück:

Die höchstklassigste Mannschaft des Turngau Aachen konnte in der NRW-Liga zwar am letzten Wettkampftag ihr volles Potential zeigen, jedoch kam dieser Triumpf insgesamt zu spät. Trotz Platz fünf beim Saisonfinale verlässt der TV Konzen nach zwei Jahren die NRW-Liga, da es in der Gesamttabelle nicht gelungen ist, die nötigen zwei RTB-Vereine zu schlagen. Mit Lob und Anerkennung wegen der deutlichen Steigerung innerhalb der Saison geht das Team nun kommendes Jahr in der Oberliga auf Punktejagd.

In der Verbandsliga fehlten dem Burtscheider TV gleich zwei Stammturnerinnen, sodass am zweiten Wettkampftag durch einen dritten Platz die Gesamtführung abgegeben werden musste. Den Aufstieg müssen die Damen jedoch noch nicht abhaken – mit einem deutlichen Sieg beim Finale ist die Meisterschaft noch immer zu erreichen.

In der Landesliga I  konnte die zweite Mannschaft des TV Konzen sich mit Platz zwei weiterhin die Chance sichern den Aufstieg zu schaffen.

Das dritte Team aus Konzen überzeugte in der Landesliga II und erreichte als eines der jüngsten Teams Platz drei. Auch hier ist die Vizemeisterschaft möglich, sofern es gelingt beim nächsten Wettkampf die Turnerinnen aus Bonn zu schlagen und sich somit den Relegationsplatz zu erkämpfen.

Die erste Mannschaft des Brander TV (Foto) konnte wieder einen Sieg in der Landesliga IV erturnen, sodass der Neueinsteiger wahrscheinlich beim Finale den direkten Aufstieg feiern kann und kommende Saison in der Landesliga III angreifen wird.

Anna Farkas, Andrea Houben und Anja Jansen

Sunday, June 07, 2015 3:44:00 PM
Page 10 of 16 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>