150 Jahre Eschweiler Turnverein 1867 e.V. 

„Wir haben da was zu feiern“, so begrüßte die 1. Vorsitzende des ETV, Ute Jerzynski, die in großer Zahl erschienen Gäste zur Jubiläumsveranstaltung anlässlich der 150 Jahre des Eschweiler TV im Eschweiler Talbahnhof. In der Tat, es wurde gefeiert!!

Neben der großen Zahl von Mitglieder des Vereins hatte sich auch Vertreter der Politik, der Sportverbände und befreundeter Vereine eingefunden. In seiner Rede attestierte der Bürgermeister, Rudi Bertram, dem Verein: Der ETV hat in Eschweiler Geschichte geschrieben. Eine eindeutige Absage erteilte der Rathauschef jeder Rotstiftpolitik: „Wenn wir weiterhin an solchen Dingen sparen, geht auch ein Stück gesellschaftlicher Zusammenhang verloren."

Mit Holger Müller, Präsident des Rheinischen Turnerbundes, sowie Alexej Kessler, Vizepräsident Finanzen beim Rheinischen Turnerbund, waren die ranghöchsten Repräsentanten des Landesverbandes angereist und überreichten dem Verein das Friedrich-Ludwig-Jahn Schild zum 150-jährigen Vereinsjubiläum.

Der TG-Vorsitzende, Wilfried Braunsdorf, charakterisierte den Verein als „sozialen Raum, in dem die bürgerlich-demokratische Einsatzbereitschaft“ mit Leben erfüllt werde. Insoweit stellt der Eschweiler Turnverein seit nunmehr 150 Jahren ein Erfolgsmodell dar. Wenn es den Sportverein nicht schon geben würde, müsste man ihn erfinden.

Für besondere Verdienste um das Turnen wurden nachfolgende Turnerinnen und Turner mit der „goldenen Ehrennadel“ des TG-Aachen durch Wilfried Braunsdorf ausgezeichnet: 

  • Christina Gallus: Eintritt 1996, Übungsleiterin und stellvertretende GF.
  • Melanie Dohmen: Eintritt 1993, Kinder- und Jugendwartin, Übungsleiterin.
  • Peter Breuer: Eintritt 1985, Sozialwart und Geschäftsführer, Mitglied des Rechts- und Ehrenrates.
  • Helmut Förster: Eintritt 1954, Archivar!! Ehrenmitglied. Er hat alle Vereinsehrungen erhalten.
  • Marion Breuer: Eintritt 1954, Vorsitzende des Rechts- und Ehrenrates, Jugendwartin,Frauenwartin, 25 Jahre Übungsleiterin, Ehrenmitglied.

Dann als Überraschung eine weitere Ehrung: Ute Jerzynski wurde durch den TG-Vorsitzenden, Wilfried Braunsdorf, mit dem DTB–Ehrenbriefs mit silberner Ehrennadel ausgezeichnet. Eine sichtlich gerührte Ute Jerzynski nahm diese Ehrung sprachlos an. In seiner Laudation ging W. Braunsdorf auf das Wirken von Ute ein: 

Ute Jerzynski hat sich in all den Jahren in besonderer Weise für das Turnen eingesetzt. Ob als Übungsleiterin im Eschweiler TV, oder in anderen Aufgaben. Für Sie standen und stehen die ihr anvertrauten Sportlerinnen und Sportler immer im Mittelpunkt. In besonderer Maße hat sich Ute Jerzynski über viele Jahre beim Rheinischen Turnerbund in der Ausbildung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Bereich Kinder- und Jugendturnen engagiert. Ihr umfangreiches Wissen hat Sie an die jungen Menschen in den Ausbildungsreihen weitergegeben und ihnen damit eine Basis für das weitere Arbeiten als Übungsleiterinnen und Übungsleiter in den Vereinen geschaffen.

Auch als Vorstandsmitglied im Vorstand des Turngaus Aachen hat Frau Jerzynski sich in besonderem Maße eingebracht. Hier lag Ihr besonders die Aus- und Fortbildung am Herzen. Den Heimatverein, Eschweiler Turnverein 1867 e.V., hat Frau Jerzynski in der Zeit ihres Vorsitzes von 1998 bis heute kontinuierlich weiterentwickelt. Der Verein wurde dadurch zu einer festen Größe in der Stadt Eschweiler und ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

  • Vorsitzende des Eschweiler TV seit 1998 bis heute
  • RTJ-Vorsitzende seit 1996 – 2007
  • Seit 2008 -2010 Vizepräsidentin im Präsidium des Rheinischen Turnerbundes zuständig für Lehre und Ausbildung.
  • 2011- 2015 Mitglied im Vorstand des Turngau Aachen, zuständig für den Bereich Lehre und Ausbildung.
  • Folgende Ehrungen wurden schon verliehen:
  • 14.11.2014 RTB-Ehrennadel
  • 05.04.2008 DTB-Ehrennadel
  • 22.01.2011 TG-Ehrennadel in Gold
  • Ehrenvorsitzende der Rheinischen Turnerjugend

Im weiteren Programm anlässlich dieser 150-Jahrfeier wirkten die Turnerinnen des ETV, die Jazzdanc-Gruppe, die „Rundum-Fitness-Gruppe“, sowie die Show-Tanzgruppe „Mystic“. 

Es war eine sehr gelungene Jubiläumsveranstaltung, wozu man die Verantwortlichen nur beglückwünschen kann.

Wilfried Braunsdorf

Thursday, August 10, 2017 10:04:00 PM

Rebecca Titz siegt im Landesfinale der Turnerinnen 

Als letzter Wettkampf vor der Sommerpause stand in Mülheim an der Ruhr das Landesfinale der P-Stufen Turnerinnen des RTB an. Um hier starten zu können hatten alle Turnerinnen zunächst eine interne Regionalmeisterschaft ihres Turnverbandes sowie eine Qualifikation innerhalb ihrer Gaugruppe zu überstehen.

In sechs verschiedenen Altersklassen wurden Pflichtübungen des DTB gezeigt. Aus dem Turngau Aachen waren insgesamt 13 Mädchen aus 6 Vereinen vertreten:

Im Wettkampf 2.4.18 erturnte Lea Engelen (TV Baesweiler) Platz 6 und ihre Vereinskollegin Julia Eck (TV Baesweiler) Platz 14 von 31 Teilnehmerinnen.

In der Altersklasse darunter freute sich Rebecca Titz (Hansa Simmerath), die sich in einem ganz knappen Wettkampf mit hauchdünnem Vorsprung an die Spitze setzte und den Titel in die Region holen konnte.  Annika Maas (TB Breinig) belegte Platz 22 und Ruth Schiffer (Herzogenrather TV) Platz 25 von 32 Teilnehmerinnen.

Im Doppeljahrgang 2002/2003 stellte der TG Aachen nur eine Starterin. Selina Wüller (TV Konzen) belegte hier trotz Patzer am Stufenbarren einen guten Platz 11 bei 39 Starterinnen.

Im Wettkampf 2.4.13 belegten Kiara Miessen (TV Konzen) und  Louisa Mießeler (TV Konzen) die Plätze 18 und 22.

In der Wettkampfklasse darunter wurde in starker Konkurrenz Laura Kauper (TV Konzen) 5. und  Kaya Buchenthal (TV Konzen) 10.

Der Turngau Aachen war auch in der jüngsten Wettkampfklasse vertreten. Nina Berger (TB Breinig) überzeugte mit Platz 6, Katharina Nießen (TV Konzen) erreichte Platz 20 und Lotta Lichtschlag (Burtscheider TV) Platz 37 von 40 Turnerinnen.

Allen Vereinen und Turnerinnen nun eine erholsame Sommerpause und viel Erfolg für die Vorbereitung auf die Wettkämpfe der zweiten Jahreshälfte.

Anja Jansen

Thursday, August 10, 2017 9:37:00 PM

Wie bunt war das denn! 

Viele Aktive aus dem TG Aachen beim Turnfest in Berlin

Wie bunt ist das denn! Das Motto des Internationalen Deutschen Turnfest Berlin 2017 hätte nicht besser gewählt werden können, denn gerade bei einem Turnfest wird die enorme Bandbreite der unter dem Dach des Deutschen Turnerbundes angebotenen Sportarten deutlich. Klar, dass sich auch zahlreiche Aktive des Turngaues Aachen vom bunten Mix aus Wettkampf, Mitmachangebot, Show und Unterhaltung angezogen fühlten und für eine Woche in die nicht ganz so farbenfrohe Albrecht-Dürer-Schule im kunterbunten Berliner Stadtteil Neukölln zogen.

Da sich diesmal kein Verein aus der gastgebenden Region gefunden hatte, der unser Quartier hätte betreuen können und wollen, sprangen die Turnfreunde vom Herzogenrather TV ein. Mit Engagement und Herzblut sorgten sie mit dem ihrerseits bereitgestellten Frühstück im Gemeinschaftsquartier an jedem Morgen für einen guten Start in den Turnfesttag. Und da die Herzogenrather sich ja in Sachen Turnfest auskennen und wissen, dass die Turnfestnächte genauso anstrengend sein können wie die Turnfesttage, verlängerten sie kurzerhand die Frühstückszeiten um eine Stunde, um auch den Nachtaktiven gerecht zu werden. Danke, Herzogenrather TV!

Gut gestärkt ging es dann in das vielfältige Turnfestprogramm. Ob Turnen, Tanzen oder Gymnastik, ob Trampolin- oder Rhönradturnen, ob Prellball, Volleyball oder Völkerball, ob Orientierungs- oder Turnfestlauf - überall waren auch die Aktiven aus dem TG Aachen dabei und erreichten zum Teil sehr beachtliche Platzierungen. Und auch bei den Showveranstaltungen waren die Aachener nicht nur auf der Tribüne sondern teilweise auch auf der Bühne zu finden.

Die Eindrücke von der Turnfestwoche waren ebenso bunt wie nachhaltig und für viele steht wohl heute schon fest, dass man beim Turnfest 2021 in Leipzig wieder mit dabei sein wird. 

Manfred Abel

Thursday, June 15, 2017 7:32:00 PM

Regionalmeisterinnen der Turnerinnen gefunden und Startplätze für's Finale gesichert! 

Ausgerichtet vom TV Konzen fanden in der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule die Regionalmeisterschaften der Turnerinnen des Turngau Aachen statt. In sechs verschiedenen Altersklassen wurden Turnerinnen aus 14 Vereinen der Region gemeldet. Alle Mädchen turnten die Pflichtübungen und versuchten sich durch eine Top 10 Platzierung für eine weitere überregionale Wettkampfrunde zu qualifizieren. Diese fand schon eine Woche später in Düren statt und es konnten einige Startplätze für das Landesfinale erreicht werden:

Im Wettkampf 2.4.18 siegte bei den Regionalmeisterschaften  Lea Engelen (TV Baesweiler) souverän. Sie schaffte in der darauffolgenden Qualifikation gegen die anderen Verbände dann ebenso den Einzug in das Landesfinale wie ihre Vereinskollegin Julia Eck (TV Baesweiler).

Bei der Altersklasse darunter ging der Titel regional an Rebecca Titz (Hansa Simmerath) vor Annika Maas (TB Breinig). Beide Damen sicherten sich in der zweiten Wettkampfrunde dann auch den Platz zum Landesfinale, ebenso wie Ruth Schiffer (Herzogenrather TV).

Im Doppeljahrgang 2002/2003 stellte der Ausrichter mit Selina Wüller (TV Konzen) die Regionalmeisterin und auch sie bestätigte ihre Form durch die erfolgreiche nächste Qualirunde zum Landesfinale. 

Im Wettkampf 2.4.13 gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen was regional Kiara Miessen (TV Konzen) vor Louisa Mießeler (TV Konzen) für sich entscheiden konnte. Beide Mädchen sicherten sich dann bei der zweiten Qualirunde ihren Startplatz zum Finale.

Auch im Wettkampf 2.4.11 konnte sich der Ausrichter einen Doppelsieg sichern. Laura Kauper (TV Konzen) siegte vor Kaya Buchenthal (TV Konzen) und wie in den meisten anderen Wettkampfklassen setzten sich auch hier die beiden besten Mädchen aus Aachen gegen die anderen Turnverbände durch und dürfen zum Landesfinale fahren.

Der Wettkampf der jüngsten ist meist punktetechnisch sehr dicht zusammen. Regionalmeisterin im TG Aachen wurde zunächst Nike Schulden (TB Breinig). Beim darauffolgenden Wettkampf in Düren gelang ihr dann allerdings leider keine Top 10 Platzierung. Der Turngau Aachen wird dennoch in dieser Wettkampfklasse vertreten sein, da Katharina Nießen (TV Konzen), Nina Berger (TB Breinig) und Lotta Lichtschlag (Burtscheider TV) sich unter den besten zehn Mädchen halten konnten.

Der Turngau Aachen ist somit auch nach dem neuen Reglement, welches die Kürturnerinnen von den Pflichtwettbewerben ausschließt, sehr stark vertreten und nimmt mit insgesamt 13 Turnerinnen aus sechs Vereinen im Juli am Landesfinale teil.

Ergebnisse der Regionalmeisterschaften

Ergebnisse der Verbandsgruppe

Anja Jansen

Monday, May 29, 2017 12:13:00 PM

Interesse am Einsteigerwettkampf des TG Aachen ungebrochen 

DIn der Turnhalle der ehemaligen Hauptschule fand in Monschau der P-Einzelwettkampf „allgemeine Klasse“ des Turngau Aachen statt. Ohne die Möglichkeit der Qualifikation zu überregionalen Wettbewerben stand für alle Teilnehmer Wettkampferfahrung und druckfreies Turnen im Vordergrund.

Bei diesem Einsteigerwettkampf werden ebenfalls die Pflichtübungen an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden gezeigt und auch hier zeigt das Meldeergebnis mit über 150 Turnerinnen den Stellenwert, den das Wettkampfturnen bei den Mädchen in der Region hat.

Im Miniwettkampf starteten 22 Mädchen der Jahrgänge 2010 und jünger und das Podest belegten Laura Hammer (TV Konzen), Lisa Zinnen (Burtscheider TV) sowie Liv Borsten (TV Konzen).

In den beiden Jahrgängen darüber hatten sich 53 Mädchen angemeldet, sodass viel Geduld gefragt war bis die Siegerinnen feststanden. Ganz oben standen zum Schluss Mia Lau (TB Breinig), Celina Scheid (TV Baesweiler) und Sophie Nemeth (Würselener SV).

Ebenso voll war die Wettkampfklasse der Jahrgänge 2006/2007 besetzt. An die Spitze turnte sich hier Amalia Radermacher (TB Breinig) gefolgt von Lina Bongard (Hansa Simmerath) und Anna Behrendt (TB Breinig).

In der ältesten Wettkampfklasse dieses Tages gewann Saskia Stahlkopf (Hansa Simmerath) souverän vor Anne Mallmann (TB Breinig) und Emma Kerber (TV Baesweiler).

Der Wettkampf war aufgrund der hohen Teilnehmerzahl eine Herausforderung, die jedoch von allen Verantwortlichen gut gemeistert wurde.

Die Ergebnislisten befinden sich im Wettkampfbereich.

Anja Jansen

Monday, May 29, 2017 11:21:00 AM
Page 1 of 14 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Regionalmeisterschaften Rhönradturnen

Am 08. Oktober 2017 wird zum ersten Mal im Turngau Aachen eine Regionalmeisterschaft im Rhönradturnen stattfinden. Bereits in den letzten zwei Jahren haben die Vereine AT Aachen und Stolberger TG/TB Breinig einen gemeinsamen Wettkampf ausgerichtet. Nun soll dieser Wettkampf offiziell durch den Turngau Aachen ausgerichtet werden.

Ziel ist es junge Rhönradturnerinnen und –turner an den Wettkampfsport heranzuführen. Gleichzeitig soll den erfahrenen Turnerinnen ein Wettkampf vor heimischer Kulisse geboten werden und der Kontakt zu den Nachbarvereinen verbessert werden. Aus diesem Grund wurden letztes Jahr ebenfalls die befreundeten Vereine aus Eupen und Köln eingeladen.

Der Wettkampf wird in der Sporthalle am Glashütter Weiher in Stolberg stattfinden. Die Teilnehmer werden entsprechend ihrer Altersklassen eingeteilt und werden eine Geradekür zeigen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in den beiden übrigen Rhönraddisziplinen, Spirale und Sprung, zu versuchen.

Die Turnerinnen und Organisatoren würden sich über viele interessierte Zuschauer freuen.